Wochenend' & Sonnenschein - lass es ohne Reue sein!

Für einige Menschen gehört der Sonnenbrand leider erst zum richtigen Sommer- bzw. Urlaubsfeeling. Doch fast niemand bedenkt, dass ein Sonnenbrand eine Erkrankung darstellt, die auch noch viele Jahre später, im schlimmsten Fall zu schwerwiegenden Krankheiten führen kann. 

Was kann getan werden, um Altersschäden vorzubeugen?
An erster Stelle steht der Lichtschutz: im Sommer zwischen 11 und 15 Uhr direkte Sonne meiden, eine wasserfeste Creme mit hohem UVB-Lichtschutzfaktor und breitem UVA-Filter benutzen. Zweitwichtigste Schutzmaßnahme ist das Nichtrauchen: Mehrere Studien belegen, daß Rauchen die Menge an MMP (Matrix-Metallo-Proteinasen) in der Haut erhöht und somit Runzeln begünstigt.

Heutzutage dominieren äußere Faktoren, vor allem die Lichtalterung durch häufiges Sonnenbaden. Nachweislich entstehen durch UV-Licht vermehrt ROS (reactive oxygen species = oxidativer Stress), die DNA und Proteine schädigen, außerdem bilden sich dadurch vermehrt MMP, die das Kollagengerüst der Haut zerlegen.

Bei Senioren, vor allem den unentwegten Sonnenanbetern, stark verbreitet ist eine weitere Hautveränderung, die nicht nur optisch störend ist: Die solare Keratose. Das ist eine rötlich-braune Wucherung im Gesicht und auf den Händen, die mit einem Risiko von zehn bis 20 Prozent in Plattenepithel-Karzinome übergehen kann.

Bei den sogenannten Hautkrebsvorstufen wie vor allem bei den Sonnenschäden (aktinische Keratosen) kann es bei mehrfachem Auftreten im Bereich der Kopfhaut bzw. auch an anderen Körperpartien sinnvoll sein, eine sogenannte Photodynamische Therapie (PDT) durchzuführen. Diese Behandlung ist insbesondere dann angeraten, wenn die Hautveränderungen chronisch bestehen bzw. zu einer erhöhten Rückfallrate (Rezidivrate) neigen. Sie wird dort eingesetzt wo alternative Therapien nur unzureichend wirken.

Moderne & besonders schonende Behandlung mit Gentlewave

Zweimal im Abstand von 14 Tagen erfolgt dabei eine oberflächliche Abtragung der gefährdeten Hautpartien. Im Anschluss wird ein lichtsensibilisierendes Gel lichtgeschützt für 3 Stunden auf die Haut aufgebracht. Ist die Einwirkzeit erreicht, erfolgt jeweils ein Bestrahlungsmodus von ca. 14-16 min. In unserer Hautpraxis bestrahlen wir das Hautareal mit dem Gentlewave. Dieses Gerät strahlt ein sogenanntes Gelblicht aus - die spezielle Wellenlänge dieses Lichts zertsört die erkrankten Hautzellen innerhalb der Bestrahlungszeit im Zusammenwirken mit dem Gel. Vorteil bei diesem Gerät ist die Möglichkeit einer relativ schmerzarmen Behandlung gegenüber den üblichen Bestrahlungsgeräten in der Photodynamischen Therapie.

Auch auf Ihre guten Gene kommt es im Alter an ...

Die "Alterswarze" oder seborrhoische Keratose ist der häufigste gutartige Tumor der Haut. Seborrhoische Keratosen entwickeln sich meist in der zweiten Lebenshälfte und nehmen im Alter zahlenmäßig zu, woher dann die Bezeichnung als "Alterswarze" stammt. Genetische Faktoren können dabei eine Rolle spielen, wie viele und wie früh oder spät ein Mensch seborrhoische Keratosen entwickelt. Dabei sind Frauen und Männer gleich häufig im Alter betroffen.

Bei störenden seborrhoischen Keratosen können diese mit verschiedenen Verfahren entfernt werden: Zum Beispiel durch operatives Abtragen mit einem scharfen Löffel, Vereisen (Kryotherapie) oder mit Lasergeräten.

Wir begutachten eingehend die eventuell vorliegenden Hautschäden oder störenden Symptome, um dann die auf Sie abgestimmte,  moderne und schonendste Therapieform zu wählen. In unserer Hautpraxis halten wir dafür ein umfangreiches Leistungsspektrum mit modernsten Geräten für Sie vor.

Online Termin vereinbaren

Mitgliedschaften

Bild Logo DDG Mitgliedschaft Dermatologie Hautprofil Dr. Christina Hintz Wundzentrum Hamburg Hautprofil Bild Logo Netzwerk Lipolyse Mitgliedschaft Hautprofil Dr. Christina Hintz Bild Logo ISL Mitgliedschaft Hautprofil Dr. Christina Hintz Berufsverband Dermatologen

Webdesign & SEO by IK-Websites