Besenreiser & Couperose

Rote "Äderchen" sind Ihnen allzu bekannt?

Sie sind auf der Suche nach einer vernünftigen Lösung für Ihr Problem?

Sie möchten ein langfristig gutes Ergebnis mit der Therapie erzielen?

Dann sprechen Sie uns gerne an!

Wir bieten Ihnen unter anderem:

  • Lasertherapie der feinen Haarnadelgefäße mit einem eigens hiefür konzipierten Gefäßlaser sowie
  • eine Kombinationstherapie aus Verödung und Lasertherapie
  • Besenreiserverödung mit Äthoxysklerol (Sklerosierung / Schaumsklerosierung)

Besenreiser und Couperose (rote Äderchen) sind kleine, direkt unter der Hautoberfläche liegende, sichtbare mit Blut gefüllte Kapillare. Sowohl in der Ausprägung als auch vom Ursprung her sind Besenreiser und Couperose zu unterscheiden. Besenreiser haben meist klare lineare Verlaufsformen ohne große Verzweigungen. Sie entstehen unterhalb der Körpermitte, verstärkt an den Beinen. Gespeist werden Besenreiser durch venöses Blut. Im Gegensatz dazu weist die Couperose stärkere Verzweigungen bis zu einer netzartigen Struktur auf. Couperose entsteht meistens oberhalb der Körpermitte (Gesichtsbereiche) und wird zumeist durch arterielles Blut versorgt.

Erst nach Betrachtung Ihrer Vorgeschichte, der Vorbefunde, Risikofaktoren und klinischen Begutachtung wird ein Behandlungskonzept erstellt. Dieses richtet sich immer nach Größe und Ausdehnung der betroffenen Gefäße und auch nach etwaigen Vorbehandlungen.

Klassische Sklerosierung oder die Verödung

Besenreiser können durch eine Sklerosierungtherapie (Verödung z. B. mit Aethoxysklerol) behandelt werden. In diesem Fall wird in die oberflächliche Vene ein Verödungsmittel gespritzt. Das Mittel bewirkt eine Reizung der Venenwand, die zum Verschluss des Gefäßes führt. Diese Behandlungform kann dann wiederholt werden.

Sie sollten durchschnittlich mit einer Abheilungszeit zwischen zwei bis drei Monaten rechnen. Aufgrund der Reizung kommt es zu einer erwünschten Entzündungreaktion, wobei die Gefäße intern vernarben (fibosieren). Dies kann vermeintlich optisch zunächst zu einer täuschenden "Befundverschlechterung" führen. Seien Sie also bitte nicht beunruhigt. Diese Reaktionsweise ist normal bis sich die Abheilung und damit auch eine optische Besserung einstellt.

Wohl dosierte Laser-Therapie

Eine alternative Behandlungstherapie bietet sich mit einer Laser- oder IPL-Therapie (Intense Pulsed LIght). Diese Methode ist vor allem bei sehr kleinen Besenreisern erfolgsversprechend. Die Wellenlänge des Lichts wird so gewählt, dass hauptsächlich die roten Strukturen der erweiterten Äderchen die Laserenergie aufnehmen. Obere Hautschichten und umgebendes Gewebe werden dabei geschont. Jedoch ist diese Form der Lasertherapie bei tieferliegenden, größeren Venen nur bedingt anwendbar.

Grundsätzlich wird die Couperose mit Lasertherapie (ca. 1-4 Sitzungen je nach Befund,  alle 3-4  Wochen)  behandelt. Hierzu steht ein spezieller Gefäßlaser in unserer Paxis zur Verfügung.

Eine Kompressionstherapie mit Kompressionsstrümpfen (müssen über den Behandlungszeitraum getragen werden) ist unter der Therapie jedoch in jedem Fall erforderlich, wenn ein langfristiger Behandlungserfolg mit deutlicher Reduktion der Besenreiser in Anzahl und Farbe eintreten soll.

Fundiertes Wissen & Innovationen: Nutzen Sie die Bandbreite des modernen Behandlungsspektrums

Zu den modernen, kombinierten Behandlungsmethoden und unserer Laser-Kompetenz für Ihren konkreten Anwendungsfall beraten wir Sie gerne eingehend.

Mehr in dieser Kategorie: « Fett-Weg & Anti-Cellulite Well-Aging »

Online Termin vereinbaren

Mitgliedschaften

Bild Logo DDG Mitgliedschaft Dermatologie Hautprofil Dr. Christina Hintz Wundzentrum Hamburg Hautprofil Bild Logo Netzwerk Lipolyse Mitgliedschaft Hautprofil Dr. Christina Hintz Bild Logo ISL Mitgliedschaft Hautprofil Dr. Christina Hintz Berufsverband Dermatologen

Webdesign & SEO by IK-Websites