Chemochirurgische Therapie

Die chemochirurgische Therapie wird an Hautarealen durchgeführt, bei denen der begründete Verdacht auf eine frühe bzw. oberflächliche Hautkrebsvorstufe (solare Keratose / aktinische Keratose) besteht.

Nach Abtragen der oberflächen Hautveränderung wird eine hautschälende Substanz auf das vorbehandelte Areal aufgetragen. Diese "hautschälende" Substanz führt ähnlich wie bei einem Tiefen-Peeling, zu einer verstärkten und in diesem Fall erwünschten Abschuppungsreaktion der veränderten Zellen. Die gesunde Haut bildet sich sodann im Wundheilungsverlauf nach.

Bei mehrfachen Veränderungen und erhöhter Rückfallneigung können wir Ihnen alternativ die Photodynamische Therapie als mögliche Behandlungsform anbieten.

Ein weiterer möglicher Anwendungsbereich besteht auch bei stärkeren Vernarbungen wie bei Akne- oder Pockennarben, um durch das chemochirurgische Verfahren wieder ein ebenmäßiges Hautbild herzustellen. 

Über die Therapiemöglichkeiten und erfolgreichen Anwendungsgebiete beraten wir Sie gern In einem ausführlichen Gespräch persönlich und finden gemeinsam das für Sie passende, erfolgversprechende Verfahren.

Mehr in dieser Kategorie: « Photodynamische Therapie

Webdesign & SEO by IK-Websites GmbH